Home
News
Wir suchen Dich!
Spielberichte/Resultate
Events
Über uns
Vorstand
Trainer
Sportanlagen
Teams
Herren 1 - 1. Liga
Frauen 1 - 2. Liga
Herren 2 - 3. Liga
Frauen 2 - 2. Liga
Junioren MU19
Juniorinnen U18 Elite
Junioren U17
Juniorinnen U16
Junioren U15
Juniorinnen U14
Junioren U13
Animation U11
Animation U9
Chäferhandball
Material
Partner
Dokumente/Downloads
Community
300er-Club
HVO & Friends
Vereinsmagazin
Fotogalerie
Gästebuch
Links
Kontakt
Aktuelle Spielberichte
   
 

 Saison 2017/18 - F2-05 - 3827

   
STV Willisau - SG HV Olten 1 21:16 ( : )
   
Erneute Niederlage für die 1.Damenmannschaft
Nach dem erfolgreichen Spiel gegen die SG Rotweiss Thun am 21. Oktober und dem Weiterkommen im Cup am 24. Oktober hatte man fast zwei Wochen Zeit, um sich auf das Spiel gegen den STV Willisau vorzubereiten. Dementsprechend wurde das Training ohne Harz durchgeführt, um sich vor einer Wiederholung des Spiels in Münsingen zu schützen. Anfangs bereitete das Spielen ohne die klebrige Masse grosse Mühe, im Verlauf der Trainings konnte man sich allerdings immer mehr daran gewöhnen.
 
Dennoch versuchte man am Spiel, den neuen harzfreien und selbstklebenden Ball als Spielball zu verhandeln. Dies war zunächst erfolgreich, wurde aber plötzlich doch noch verworfen, so dass man mit einem harzlosen und nicht klebenden Ball spielen musste – aus Respekt vor dem Abwart, versteht sich. Da nach unserem Spiel aber die erste Mannschaft des STV Willisau auftrat, welche harzen darf, scheint diese Ausrede ziemlich schwammig.
Wie dem auch sei, sollte der Fokus bei der 1. Mannschaft des HV Olten so oder so in der Verteidigung liegen, für welche man eigentlich keine harzigen Hände braucht. Leider gelang es nicht, diesen Fokus vollständig umzusetzen. Der Heimmannschaft gelangen zu viele einfache Tore, da es den Gästen einfach nicht möglich war, die Gegnerinnen zu blockieren und sie an ihren langen Laufwegen zu hindern. Der Angriff der Oltnerinnen war bei einem geduldigen Angriffsspiel meist erfolgreich, was aber auch nicht immer umgesetzt werden konnte. Zur Pause stand es plus 1 für die Gastgeberinnen, die Partie war also trotz einem eher nicht geglückten Start noch offen.
 
In der Halbzeit wurden die Spielerinnen von Ändu Bichsel und Sandro Romeo darauf aufmerksam gemacht, dass der nötige Wille und der Kampfgeist fehlen. Sowie zudem der Fokus, der eigentlich auf der Verteidigung liegen sollte, nicht zu spüren war. Leider vermochte auch diese Ansprache es nicht, viel zu ändern und die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich. Die Heimmannschaft konnte ihren Vorsprung immer weiter ausbauen, dies vor allem, da sie den unglaublichen Willen zeigten, Siegen zu wollen. Sie stürzten sich auf jeden Ball, liefen in jede Lücke und jede Spielerin hatte einen starken Zug aufs Tor – was man von den Dreitannenstädterinnen nicht behaupten konnte.
 
In der zweiten Halbzeit schien es, als ginge die Zeit unglaublich schnell vorbei und in der Schlussphase wurde zudem nicht realisiert, dass die Zeit gegen uns lief und jede verschenkte Sekunde etwas Schlechtes für uns und etwas Gutes für das Heimteam bedeutete.
So wurden auch die letzten fünf Minuten nicht genutzt, um den 4-Tore-Vorsprung aufzuholen und dumme Fehler unsererseits wurden von den Gegnerinnen mit einfachen Gegenstössen bestraft. Am Ende stand es 21:16 für die Willisauerinnen.
Nun gilt es, den Kopf nicht hängen zu lassen und in den kommenden Spielen den nötigen Kampfgeist und den unbändigen Siegeswillen zu zeigen – Gründe dafür gibt es genug.
 
Cedrine Zanitti
   
Willisau Hallenbad
40 Zuschauer 
Strafen:  x 2 Min. / x 2 Min.
Bemerkungen:  
   
;  
 
zurück
  Search
Unsere Partnervereine