Home
News
Wir suchen Dich!
Spielberichte/Resultate
Events
Über uns
Vorstand
Trainer
Sportanlagen
Teams
Herren 1 - 1. Liga
Frauen 1 - 2. Liga
Herren 2 - 3. Liga
Frauen 2 - 2. Liga
Junioren MU19
Juniorinnen U18 Elite
Junioren U17
Juniorinnen U16
Junioren U15
Juniorinnen U14
Junioren U13
Animation U11
Animation U9
Chäferhandball
Material
Partner
Dokumente/Downloads
Community
300er-Club
HVO & Friends
Vereinsmagazin
Fotogalerie
Gästebuch
Links
Kontakt
News
Das Final4 2015 bleibt unvergessen
11.05.2015

Der organisierende HV Olten rund um OK-Präsident Martin Kieser ist glücklich: Die beiden „Final4“-Tage in der Stadthalle boten beste Handballkost und eine gemütliche Begegnungszone für Handball- und Sportfans.

 

Was will das Handballer-Herz mehr: 40 Sekunden vor Schluss lag der BSV Bern Muri im Cupfinal der Männer mit einem Tor zurück (25:26), konnte aber nochmals angreifen. In diesem Moment waren die Zuschauer in der Oltner Stadthalle total gebannt. Die Berner stellten sich auf, lancierten eine Spielauslösung – und verloren den Ball. Favorit Pfadi Winterthur schnappte sich das Spielgerät und spielte die Zeit herunter. Mit dem Schlusspfiff verfielen die Winterthurer in eine jubel. Sie haben sich soeben in einem äusserst spannenden und ausgeglichenen Endspiel den Cupsieg 2015 geholt. Rund zwei Stunden zuvor konnte auch der LK Zug feiern, er liess im Frauenfinal den Thunerinnen keine Chance und siegte 34:28. 

Das „Final4“, das Finalwochenende des Schweizer Handball-Cups, wartete in der Oltner Stadthalle mit packenden Spielen auf. Nicht nur der Final der Männer am Sonntag war sein Eintrittsgeld wert, auch die Halbfinals am Samstag machten beste Werbung für den Handballsport. Rund 3000 begeisterte Besucher liessen sich dieses Handball-Happening in der Dreitannenstadt nicht entgehen und füllten die Stadthalle an beiden Tagen. Die Stimmung war entsprechend gut – die acht teilnehmenden Teams brachten eine Menge Schlachtenbummler mit Pauken und Rasseln mit.
 
Für den organisierenden HV Olten lief das Wochenende wie am Schnürchen. OK-Präsident Martin Kieser zeigte sich denn auch am Sonntagabend, als die letzten Kabelrollen und Werbebanden wieder aus der Stadthalle verschwanden, sehr zufrieden. „Von der Organisation her gab es keine Probleme. Wir haben von den Erfahrungen der ersten Final4-Austragung in Olten 2013 gelernt.“ Die über 20 OK-Mitglieder, die sich in zehn Ressorts für das „Final4“ engagierten, konnten ihre Arbeiten entspannter angehen. Und wie schon vor zwei Jahren war dem HV Olten prächtiges Wetter gewiss. So wurde die Aussenzone der Stadthalle zu einem Ort der Begegnung. Handballfans konnten sich austauschen und fachsimpeln, während die Würste auf dem Grill brutzelten. Das Konzept des HV Olten, die Geselligkeit im Rahmen einer gemütlichen Festwirtschaft zu fördern, hat sich wiederum bewährt.
 
Kommt das "Final4" 2017 nach Olten zurück?
Es kann gut sein, dass das alljährliche „Final4“ in zwei Jahren bereits wieder Halt in Olten macht. „Die Verhandlungen mit dem Schweizerischen Handball-Verband sind kurz vor dem Abschluss“, sagt Kieser, der sich auf eine dritte Austragung in der Stadthalle freuen würde. Er sieht denn auch noch Verbesserungspotenzial: „Allenfalls müssen wir über unser Verpflegungsangebot im Aussenbereich nachdenken“, sagt er und denkt etwa über den Einsatz eines Glacé-Wagens nach. Eine Steigerung würde er sich zudem im Zuschauer-Bereich wünschen: „Man müsste den Event auf nationaler Ebene noch besser vermarkten. Ich bin überzeugt, dass wir pro Tag 2000 Zuschauer in die Halle bekommen könnten.“
 
Silke Schenker hat tolle Bilder hinter den Kulissen des "Final4" gemacht. Auf unserer Facebook-Seite gibts eine Auswahl davon.

 

Zurück
  Search
Hauptsponsor


 
Co-Sponsoren



  


 
Unsere Partnervereine