Home
News
Wir suchen Dich!
Spielberichte/Resultate
Events
Über uns
Vorstand
Trainer
Sportanlagen
Teams
Herren 1 - 1. Liga
Frauen 1 - 2. Liga
Herren 2 - 3. Liga
Frauen 2 - 2. Liga
Junioren MU19
Juniorinnen U18 Elite
Junioren U17
Juniorinnen U16
Junioren U15
Juniorinnen U14
Junioren U13
Animation U11
Animation U9
Chäferhandball
Material
Partner
Dokumente/Downloads
Community
300er-Club
HVO & Friends
Vereinsmagazin
Fotogalerie
Gästebuch
Links
Kontakt
News
Grossartige Stimmung auch am Final-Tag des Final4
06.02.2017

Nachdem gestern Vormittag sich zuerst die Stars von morgen auf dem extra ausgelegten Boden beweisen durften, sorgten danach die Finalisten für attraktiven, schnellen, harten und emotionalen Handball. Dabei wurden die Teams von den über 1890 erschienenen Handballfans lautstark unterstützt. Die Stimmung in der Oltner Stadthalle war ein weiteres Mal grossartig. 

 Bereits die Damen durften sich über zahlreiche Zuschauer freuen und sorgten im Gegenzug für gute Werbung für den Frauenhandball. Die Thunerinnen, welche erneut als Underdog, wenn man diese überhaupt so bezeichnen darf, aufliefen wussten den St. Gallerinnen in der ersten Halbzeit ein Bein zu stellen. Von Beginn weg konnten sie an die Leistung des Vortages anknüpfen. Doch mit viel Kampfgeist und Teamspirit gelang es den Frauen des LC Brühls noch vor der Halbzeit den Ausgleichstreffer zum 14:14 zu erzielen. Nach der Pause schalteten die Ostschweizerinnen noch einen Gang höher und leisteten insbesondere in der Defensive eine hervorragende Leistung. Während beinahe 20 Minuten fanden die Thunerinnen kein Mittel um die grüne Mauer zu brechen und ein Tor zu erzielen. Damit setzte sich der LC Brühl im Damenfinal diskussionslos mit 27:21 durch und feierte den zehnten Cup-Sieg in der Vereinsgeschichte.

Noch überraschender war die erste Hälfte des Männer-Finals. Der TV Endingen leistete Wacker Thun regelrecht Gegenwehr und erzielte in der 21.Minute sogar einen 3-Tore-Vorsprung. Als Verlierer der ersten Halbzeit raffte sich Wacker Thun in der Garderobe sichtlich zusammen und lies die Hoffnung der Aargauer auf eine Sensation rasch sinken. Mit viel Unterstützung der beiden stimmungsreichen Fangruppen boten sich die beiden Finalisten eine faire aber ganz klare zweite Halbzeit. Während Wacker Thun zeigte einmal mehr ihren tollen Handball zeigte, verkaufte sich der TV Endingen trotz der schlussendlichen 11-Tore-Niederlage ehr als gut und berechtigt damit seine Position in der NLB ganz klar.
Bedanken möchten wir uns auch bei all den erschienen Handballfans, welche einen grossen Teil zu diesem gelungenen Handballevent beitrugen.
Nicht zu unterschätzen ist jedoch auch der Aufwand, welcher hinter so einem Wochenende steckt. Deshalb ein RIIIIESIGES DANKESCHÖN, an all unsere Helferinnen und Helfer. Viele Helfer waren zwei oder sogar drei Tage im Einsatz, legten etliche Kilometer zurück um den Teams und den Zuschauern ein angenehmes und in guter Erinnerung bleibendes Wochenende zu bieten. Einige davon standen draussen in eisiger Kälte und grillierten, machten „Chäsbräggu“ oder schöpften die leckere Tinner-Gulaschsuppe. Besten Dank auch an den SHV für die tolle Zusammenarbeit!
Auf einen weiteren tollen Handballevent!
 
DANKE!
 
DHB Rotweiss Thun – LC Brühl Handball 21:27 (14:14)
Stadthalle Olten – 1333 Zuschauer – Sr. Boskoski/Stalder.
Strafen: Je 3mal 2 Minuten.
Thun: Korenic/Peronino; Bernhard, Ganz (3), Jordi (1), Marjanac, Zumstein, Oberson (1), Ferfolja (7), Hostettler (2), Wyer (1), Berger (3), Schmied (3/2), Leuthold.
Brühl: Dokovic/Fabia Schlachter; Özcelik (4), Goricanec (4), Koslowski (2), Mustafoska (2), Rebecca Kündig (1), Fink (2), Fudge (1), Marina Schlachter (1), Oberli (2), Haag (1), Murer (3), Kerstin Kündig (4).
Bemerkungen: Verschossene Penaltys: 4:2.
 
TV Endingen – Wacker Thun 26:35 (15:16)
Stadthalle Olten – 1890 Zuschauer – Sr. Bernet/Wick.
Strafen: 1mal 2 Minuten plus Rote Karte gegen Lukas Riechsteiner (43.) gegen Endingen, 4mal 2 Minuten gegen Thun.
Endingen: Amrein/Ferrante; Riechsteiner L., Baumann (1), Wildi, Huwyler (2), Sudzum (4), Riechsteiner C. (2), Pejkovic (6), Feldmann, Schubnell (1), Kündig (1), Sarac (7), Knecht (2).
Thun: Winkler/Willimann; Linder (4), Rubin (9), Raemy, Dähler (7), Glatthard, Lanz, Caspar (2), Friedli (1), von Deschwanden (5), Huwyler, Krainer (5), Feuchtmann (2).
Bemerkungen: Verschossene Penaltys: 2:0
 
 
 
 
Zurück
  Search
Hauptsponsor


 
Co-Sponsoren



  


 
Unsere Partnervereine